Flachbild-TV.info  - Verständliche Erklärung der wichtigsten Fachbegriffe bei neuen TV-Geräten

 



..


3D-Fernseher: Ist es sinnvoll einen 3D-Fernseher zu kaufen und wenn ja, welchen?



Lohnt es sich einen 3D-Fernseher zu kaufen?

Man kann diese Frage nicht so leicht mir Ja oder Nein beantworten. 3D ist eindrucksvoll - vor allem aber weil es neu und exotisch ist. Die Begeisterung lässt schnell nach. Ständig mit einer Brille vor dem Fernseher zu sitzen, ist nicht nur albern, sondern auch unbequem. Das Gute an den 3D-Fernseher ist aber: Man muß nicht immer mit Brille gucken. Sie funktionieren auch als normale Fernsehgeräte ohne 3D gut. Aber warum soll man dann das viele extra Geld ausgeben?

 

Wenn man allerdings einen Blue-Ray-Player oder eine teure Spielekonsole hat und man oft 3D-Filme anschaut oder 3D-Spiele spielt, macht ein 3D-Fernseher allerdings durchaus Sinn. Viele Spiele unterstützen 3D, Filme wie Avantar sind eigentlich nur für 3D gemacht. Es gibt also gute Gründe einen 3D-Fernseher zu kaufen. Die Preise sind in letzter Zeit stark gefallen. Das Wichtigste ist: Man sollte ein großes Gerät kaufen, ein kleiner 3D-Fernseher ist rausgeschmissenes Geld!

Die Antwort ist also: Wenn man nur normal fern sieht, braucht man kein 3D-Gerät. Wer eine große elektronische Ausrüstung im Wohnzimmer hat, genug Geld hat und das Gerät viel nutzt, sollte einen möglichst großen 3D-Fernseher kaufen.

Welchen 3D-Fernseher soll ich kaufen?

Eine gute Frage! Es kommt drauf an was man will. Man sollte in einen großen Laden gehen und beide Systeme ausprobieren (Hier mehr Infos zur Technik der 3D-Fernseher). Das System mit dem Shutterbrillen ist teuer, aber die Bildqualität ist höher. Aber es gibt auch Nachteile. Man stelle sich vor man schaut einen tollen Film an und die Batterien für die Brille werden mitten im Film leer. Das andere System mit den polarisierenden Gläsern braucht keine Batterien in der Brille, dafür verliert man aber die Hälfte der Bildschirmauflösung. Dies dürfte aber den meisten Menschen gar nicht auffallen. Wenn man heute 3D-Filme zu Hause anschaut, muß man ohnehin mit einer niedrigeren Auflösung leben. Auch die besten Digitalreceiver schaffen zurzeit nur eine begrenzte Pixelzahl. Somit ist dieses System von 3D-Fernseher in der Regel die bessere Wahl.

Die Bildschirmgröße habe ich bereits erwähnt. Die ist wirklich wichtig. Bei 3D gibt es eine Daumenregel: Bildschirmgröße und der Abstand vom Gerät sollte etwa ein Verhältnis von 1 zu 2 haben. Bei einem 52-Zoll-Gerät (das sind 132 cm) sollte man also allerhöchstens drei Meter wegsitzen. Das wirft die Frage auf, will man überhaupt einen so großen Bildschirm? Wir reden hier wirklich über riesige Geräte, die einen großen Teil des Wohnzimmers zustellen.

Eine andere Möglichkeit ist der Kauf eines Videoprojektors (Beamer). Die sind nicht ganz billig, nehmen aber im Wohnzimmer deutlich weniger Platz weg. Inzwischen gibt es von Acer gute Beamer für weniger als 1000 Euro. Die Bildqualität, auch in 3D, ist ok. Die Videoprojektoren z.B. von Sony sind noch besser, aber auch deutlich teuer. Wie so oft hängt es vor allem davon ab, wie viel Geld man ausgeben kann bzw. möchte.

Die richtige Entscheidung hängt also von den Umständen und der Dicke des Portmonees ab. Lassen sie sich nicht von der Werbung beinflussen. Setzen Sie sich in Ihr Wohnzimmer und überlegen sich erstmal, ob Sie einen Fernseher oder Videoprojektor wollen. Ein Fernseher ist auch ein Möbelstück. Ein großes Fernsehgerät nimmt viel Platz weg und verbraucht viel Strom. Dann gehen Sie in mehrere Läden und treffen eine Entscheidung in Ruhe zu Hause. Oder Sie lassen sich Zeit und kaufen einen 3D-Fernseher später. Wie es aussieht wird es auch bald 3D-TV-Geräte geben, die man ohne Brille benutzen kann. Es gibt schon einige Computer-Monitore dieser Art, die aber bisher alles andere als perfekt sind. Aber vielleicht schreitet die Technologie viel schneller vorher als wir alle denken und der heute gekaufte, teure 3D-Fernseher ist schon in 3-4 Jahren lächerlich altmodisch.


Dazu passender Artikel: Die 3D-Technik



3D-Fernsehen als graphisches Symbol
Bild: © Rumkugel - Fotolia.com




 


 
Flachbild-TV
Breitbild-Format
HDTV, HD Ready, Full HD
DVB
DVB-T2
Warum 16:9 ?
Bildschirmgröße
CRT-Fernseher
Plasma-Fernseher
LCD-Fernseher
LED : Was ist das?
Vergleich Plasma und LCD
Typische Probleme
Smart TV
3D-TV
3D-Fernseher
IPTV
HDMI
Dolby Digital