Flachbild-TV.info  - Verständliche Erklärung der wichtigsten Fachbegriffe bei neuen TV-Geräten

 



..


HDTV, HD Ready und Full HD Ready - Was ist das? Was brauche ich?


HDTV: Die Abkürzungen kommt wie fast bei allen technischen Begriffen heutzutage aus dem Englischen und steht für "High Definition Television". Die gängigste Übersetzung in die deutsche Sprache ist "Hochauflösendes Fernsehen". HDTV hat also eine höhere Auflösung als das alte Fernsehen. Höhere Auflösung bedeutet mehr Bildpunkte (sogenannte Pixel). Das alte Fernsehen hatte 576 Zeilen und je 720 Bildpunkte pro Zeile. Man spricht in diesem Fall dann von einer 720 x 576 Auflösung. Es gab also 720x576= 414.720 Pixel auf dem Bildschirm. Bei HDTV sind es ein Vielfaches davon. Das Bild wird damit schärfer und qualitativ wesentlich besser.

 

Exklusive casefriends Handyhüllen im Online Shop

Zertifizierte Palettenregale sind besser.

Nun gibt es verschiedene HDTV-Normen. Verbreitet sind bei den neuen 16:9 Flachbild-Fernseher vor allem 1280 × 720 Pixel und 1920 × 1080 Pixel, es gibt aber auch andere Formate. HDTV-Fernsehsendungen werden häufig in 1280 x 720 ausgestrahlt, manche Filme auf DVD oder Blue Ray sind mit bis zu 1920 x 1080 qualitativ hochwertiger. PC-Computer und Spielekonsolen können je nach Qualität und Alter verschiedene Auflösungen darstellen. Aber auch hier in etwa derzeit, von wenigen Ausnahmen abgesehen, das absolute Maximum bei den neusten und besten Geräten von 1920 x 1080.

Wenn nun das ausgestrahlte TV-Sendung nicht mit der Auflösung des Fernsehbilds übereinstimmt, rechnen die neuen Fernseher dies um. Dies führt unter Umständen zu erheblichen Qualitätsverlusten. Dies sollte man nicht mit dem Problem anderer Formate ( anderes Längen / Breiten-Verhältnissen) verwechseln. Dieses Problem kommt noch hinzu. Andere Formate führen zu Streckungen bzw. Stauchungen des Bildes oder zu den bekannten schwarzen Balken oben/unten oder links/rechts auf dem Bildschirm.

HD Ready: Dies ist ein Label das z.b. von der EICTA (http://www.digitaleurope.org) vergeben wird. Es bedeutet, neben anderen technischen Voraussetzungen, dass es sich um einen Flachbild-Fernseher mit 16:9 handelt und er eine Auflösung von wenigstens 1280 × 720 hat. HD Ready wird von fast allen neuen Flachbild-TVs in den Geschäften erfüllt.

Full HD wird auch Full HD Ready oder sehr häufig HD ready 1080p bezeichnet. Es bedeutet: Der Fernseher kann Vollbilder mit bis zu 1.920 x 1.080 Bildpunkte darstellen. Das sind mehr als doppelt so viele Pixel wie HD Ready kann und etwa 5 mal so viel wie das normale Fernsehen vor dem HDTV. Auch diesen Standard haben heutzutage die meisten neuen Fernseher.

Symbole für HD Ready sowie Full HD
Bild: © Thomas Pajot - Fotolia.com

Was bringt uns nun HD Ready oder Full HD? Brauche ich Full HD oder reicht HD Ready?

Mehr Bildpunkte liefern ein besseres, vor allem schärferes, Bild. Also ist Full HD besser als HD Ready. Fernseher mit Full HD sind allerdings deutlich teuer als Geräte, die nur HD Ready sind. Bei gleicher sonstiger Qualität sollte man mit 50% und mehr Preisunterschied rechnen. Der Preisunterschied wird allerdings immer geringer, inzwischen gibt es auch viele preiswerte Full-HD-Fernseher. Da die meisten Fersehsender auch in den nächsten Jahren gar nicht oder kaum in Full HD senden werden, lohnt sich beim Fernsehen Full HD kaum. Interessant wird es für Leute, die viele neue Kinofilme von Datenträger (DVD, Blue Ray) anschauen. Auch für Spielekonsolen wie Playstation 3 und neue Computer hat die 1080p-Auflösung deutlich Vorteile. Dies gilt aber auch nur dann wenn der Computer, der Film oder die Konsole so neu und hochwertig ist, dass er solche hohe Auflösungen überhaupt kann!

 

Für normale Fernsehbenutzer ist eine hohe Bildqualität wichtiger als Full HD. Manchmal sind alte Fernsehsendungen mit wenig Pixel auf Full-HD-Fernseher sogar etwas schlechter, da diese um ein Vielfaches "hochgerechnet" werden müssen. Bei Computer-Anwendungen und Video-Spielen sitzt man in der Regel näher am Bildschirm als beim normalen Fernsehen. Gerade bei niedriger Entfernung zum Bild macht sich Full HD deutlich bemerkbar. Sitzt man einige Meter (oder genauer mehrere Bildschirmdurchmesser) vom Fernseher weg, sieht man kaum noch einen Unterschied zwischen HD Ready und Full HD.

Auch ist wichtig zu wissen, dass sich die Hersteller von Fernseher die HD Ready und Full HD Label mehr oder weniger selbst geben. Es soll auch schon Verstöße gegeben haben. Auch gibt es die Label nicht nur von der EICTA, sondern auch von anderen. Diese haben zum Teil andere Voraussetzungen.

Wichtig ist: Ein gutes Bild ist wichtiger als eine hohe Auflösung. HD Ready muss ein neuer Fernseher unbedingt sein. Dies haben aber auch fast alle Neugeräte. Auch Full HD Fernseher unterscheiden sich untereinander in der Bildqualität sehr stark. Es gibt viele Fernseher auf dem Markt ohne Full HD, die ein wesentlich besseres Bild liefern als so manche Geräte mit Full HD. Full HD ist vor allem für neue Kinofilme von Datenträger und für sehr gute Spielekonsolen ein Vorteil. Auch wenn man den neuen Fernseher als Computermonitor nutzt, kann Full HD sehr sinnvoll sein. Für den normalen Fernseh-Konsumenten sind andere Dinge beim Kauf eines neuen TV-Geräts wichtiger.












 


 
Flachbild-TV
Breitbild-Format
HDTV, HD Ready, Full HD
DVB
DVB-T2
Warum 16:9 ?
Bildschirmgröße
CRT-Fernseher
Plasma-Fernseher
LCD-Fernseher
LED : Was ist das?
Vergleich Plasma und LCD
Typische Probleme
Smart TV
3D-TV
3D-Fernseher
IPTV
HDMI
Dolby Digital